Archiv der Kategorie: LAP Projekte 2016

9.12.16 | MehrSprache – Idee, Hochschulgruppe, Veranstaltungsreihe

artikel/Mehrsprache Dezember 2016.jpgWann: 9.12.16, 18.15 Uhr
Wo: Lehrgebäude 4 im Raum D01 an der Universität Erfurt, Nordhäuser Straße

Interview bei Radio F.R.E.I. zum Nachhören

Kommunikation läuft oft über Sprache und wer die passende Sprache nicht spricht ist ausgeschlossen. So ist es auch bei vielen Diskussionsveranstaltungen. Dem will die Hochschulgruppe „MehrSprache“ etwas entgegen setzen und lädt zu ihrer mehrsprachigen Veranstaltungsreihe ein. Am Freitag, den 9. Dezember, wird Dr. Gülistan Gürbey über die Bedeutung der Autonomen Region Kurdistan Irak sprechen. (Vortrag auf deutsch mit arabischer Übersetzung)

06.10.16 – 26.02.17 | LAP Ausstellung: „Wir machen mit – für ein weltoffenes Erfurt!“

Projektausstellung im Rathaus, Etage 1lap-ausstellung-etage-1

> Flyer zur Ausstellung

Der Lokale Aktionsplan gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt ermöglicht seit 2012 die Umsetzung von kreativen und vielfältigen Projekten in der Thüringer Landeshauptstadt.
Wir möchten Ihnen mit dieser Ausstellung zeigen, dass wir uns gegen Ausgrenzung und Diskriminierung positionieren. Wir möchten Ihnen präsentieren, wie sich Menschen in Erfurt für Vielfalt, ein friedliches Miteinander und für Weltoffenheit einsetzen.

Sehen und hören Sie…
… wie sich Menschen tagtäglich ehrenamtlich engagieren.

Die Ausstellung stellt auf mehr als 20 Tafeln einen inhaltlichen Querschnitt der vom LAP Erfurt geförderten Projekte aus den Jahren 2015 und 2016 dar. Wir möchten Sie zum Mitmachen und Vernetzen anregen. Die Ausstellung ist bis zum 26.02.2017 im Rathaus Erfurt zu sehen.

Weiterlesen

„Die Augen nicht davor verschließen, dass es eine starke rechte Szene in Erfurt gibt.“ | Interview mit Plattform e.V. zum Feriencamp am Herrenberg und einem rechten Übergriff

artikel/stz_gebaeude_1.jpgIn den Herbstferien 2016 nahmen 19 Kinder am Feriencamp „Gemeinsam mehr erreichen“ im Stadtteilzentrum am Herrenberg teil.
Während des Camps kam es zu Beschimpfungen und Handgreiflichkeiten von vermutlich rechten Jugendlichen. Die rechte „Volksgemeinschaft Erfurt“ verteilte Informationsmaterial.
Radio F.R.E.I. sprach mit Stefan Feichtinger über die Ferienwoche und den Vorfall.
> Interview anhören

17.11.16 | Film und Diskussion „Schnee von gestern“

17.11.2016, 19 Uhr
[L50], Lassallestraße 50, Erfurt
„Schnee von gestern“ (BRD, Israel 2013, 96 min) ist ein epischer Dokumentarfilm von der jungen Filmemacherin Yael Reuveny über Familiengeschichten, die vererbt werden wie die Farbe der Augen. Eine persönliche Reise zwischen Israel und Deutschland.
Die Geschwister Michla und Feiv’ke sind die einzigen Überlebenden der jüdischen Familie Schwarz aus Wilna. Nach dem Krieg verpassen sie sich am Bahnhof im
polnischen Lodsch (Łódź). Jeder denkt, dass er der einzige Überlebende der Familie ist…

Weiterlesen

10.11.16 | Marisha, das Mädchen aus dem Fass. Die Geschichte der Malka Rosenthal | Lesung mit der Autorin Gabriele Hannemann

Donnerstag, 10. November 2016,
11.00 Uhr und 12.30 Uhr
Kinder- und Jugendbibliothek, Marktstraße 21, Erfurt

Im Rahmen der jüdisch-isrealischen Kulturtage

Es war kein Versteckspiel, aber ein verdammt gutes Versteck. Wo andere Kinder beim Spielen abenteuerlustig für ein paar Minuten hineinkriechen, muss Marisha eineinhalb Jahre ausharren. In einem dunklen Fass! Marisha ist Jüdin und darf nicht gefunden werden.
Dieses Buch erzählt die wahre Geschichte der kleinen Marisha, die ohne Vater und Mutter ganz tapfer sein muss. Wie schafft man das? Und wer hat ihr dabei geholfen? In kindgerechter Sprache erzählt Gabriele Hannemann von der Flucht aus dem Ghetto, vom Hunger, von der Angst, vom Tod und vom Überleben Marishas bis hin zu ihrer Überfahrt auf der Exodus nach „Eretz Israel“, dem Land Israel.
Mit dieser authentischen Geschichte ermöglicht Gabriele Hannemann Kindern eine kindgerechte, emotional ansprechende und sensible Erstbegegnung mit der Shoah.

(Veranstalter: Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland)