Schlagwort-Archive: 1. Mai 2013

1. Mai 2013 – GEMEINSAM Gesicht zeigen gegen Rechts!

Überblick über die friedlichen Proteste gegen den Neonaziaufmarsch:

Liebe Engagierte,

auch in diesem Jahr wollen Neonazis aus dem Spektrum der gewaltbereiten „Freien Kameradschaften“ am 1. Mai in Erfurt ihre menschenverachtenden und demokratiefeindlichen Ideologien verbreiten.  Der Neonaziaufmarsch am 1. Mai 2013 wird von den „Nationalen Sozialisten aus Mitteldeutschland“ organisiert. Gleichzeitig jähren sich am 2. Mai dieses Jahres die Zerschlagung der freien Gewerkschaften 1933 sowie die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten zum 80. Mal.

Der DGB gedenkt in seiner traditionellen 1. Mai-Kundgebung dieser Unterdrückung und Verfolgung durch das NS-Regime. Nicht nur der DGB versteht den Aufmarsch der Neonazis als besondere Provokation. In Erfurt hat sich ein breites Bündnis gegründet, welches sich folgendes Ziel gesetzt hat: Keinen Meter – den Naziaufmarsch in Erfurt am 1. Mai verhindern!  Den Aufruf „Keinen Meter!“ haben inzwischen mehr als 30 Organisationen und mehr als 50 Einzelpersonen unterzeichnet. Gewerkschaften, antifaschistische Initiativen, kirchliche Gruppen, VertreterInnen von Landes – und Stadtpolitik der Parteien SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen sowie Kultur-, Jugend- und Sozialverbände.

Die Erfurter Zivilgesellschaft hat eine Vielzahl von bunten Aktionen geplant, um ihrem Protest gegen den geplanten Neonaziaufmarsch eine Stimme zu geben und Gesicht gegen Rechts zu zeigen.

Folgende Aktionen sind bis dato geplant:

Der DGB startet mit seiner Kundgebung um 09:30 Uhr an der Thüringer Staatskanzlei, um 10.30 Uhr wird es eine Zwischenkundgebung am Bahnhofsvorplatz geben und gegen 11:00 Uhr werden die TeilnehmerInnen am Anger eintreffen. Hier gibt es anschließend ein Info- und Kulturprogramm bis 20:00 Uhr rund um den 1. Mai.

Das Bündnis KEINEN-METER hat verschiedene Kundgebungen ab 09:00 Uhr in der Stadt verteilt angemeldet. Auf der Webseite des Bündnisses www.keinenmeter.blogsport.eu sowie bei twitter.com/akeerfurt und auf Facebook können Sie sich aktuell über die Protestaktionen und Kundgebungen informieren.

Unter dem Motto „Tanzen statt Marschieren“, wollen Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam mit der Brassband „Tuba Libre“ von 10 bis 12 Uhr in der Innenstadt für gute Stimmung sorgen.

Der Stadtjugendring wird im Stadtpark (Höhe Spielplatz) von 10:00 bis 18:00 Uhr ein buntes Familienfest der Demokratie veranstalten. 

 Als Teil der zahlreichen friedlichen Aktivitäten lädt der Erfurter Stadtrat zu einem öffentlichen Stadtratstreffen im Erfurter Stadtpark um 11 Uhr ein. „Wir wollen an diesem Tag deutlich machen, dass wir uns in der Verteidigung der universellen Menschenrechte einig sind. Als Erfurter Stadtrat laden wir unsere Bürgerinnen und Bürger ein, sich an den Protesten zu beteiligen und die bunte Vielfalt unserer Stadt zu verteidigen.“ (Auszug aus der Erklärung des Erfurter Stadtrates vom 24.04.2013)

Des Weiteren lädt die evang. Andreasgemeinde zu Kaffee, Kuchen und Gesprächsangeboten zum Umgang mit menschenverachtenden Ideologien in unserer Gemeinschaft ein – Motto: Nächstenliebe braucht Klarheit“. Eingeladen sind alle, die nicht ins Getümmel mögen und offen sind für Gespräche oder Menschen, die eine Pause brauchen.

WO: Evang. Andreasgemeinde – Andreasstraße 14/Andreaskirche Vorplatz am Eingang
WER: Verantwortliche für die Gemeinde Olaf Hilpert und Beate Wichmann u.a.

Um 12 Uhr lädt die Evang. Reglergemeinde zum Mittagsgebet ein. Es wird gestaltet von den ehrenamtlich mitarbeitenden der Reglergemeinde. WO: Reglerkirche, Bahnhofstraße 7

__________________________________________________________________________________________________

WICHTIG: Der voraussichtliche Startpunkt des Neonaziaufmarsches ist 12:00 Uhr am Hauptbahnhof, die Route ist bisher noch unklar.

Radio F.R.E.I. wird am 1. Mai live (UKW 96,2) und mit einer Sondersendezeit über aktuelle Entwicklungen in der Stadt berichten, die Externe Koordinierungsstelle des Lokalen Aktionsplans wird Sie im Vorfeld unter www.lap-erfurt.de weiter auf dem Laufenden halten.

Informieren Sie sich auch beim Bündnis „Keinen Meter“ über aktuelle Infos vor Ort.

Seien Sie Teil dieser Gemeinschaft, kommen Sie in die Innenstadt und zeigen Sie Gesicht gegen menschenverachtende und demokratiefeindliche Ideologien! Machen Sie ganz persönlich Erfurt zu einem Ort der gelebten Vielfalt und Toleranz! Gemeinsam werden wir auch 2013 den Neonazis zeigen: hier und nirgendwo wird gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit akzeptiert.

Aufruf zum breiten Protest gegen den Neonaziaufmarsch am 1.Mai

In der aktuellen Ausgabe des Erfurter Amstblattes appelliert Oberbürgermeister Andreas Bausewein an alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erfurt sich an den breiten und vielfältigen Protesten gegen den Neonaziaufmarsch am 1. Mai zahlreich zu beteiligen.

Artikel Amtsblatt 042013 (zum Lesen bitte auf das Bild klicken)

Informations- und Diskussionsabend zu antifaschistischen Protestformen

Proteste gegen Naziaufmärsche provozieren immer wieder Diskussionen innerhalb antifaschistischer Bewegungen. Das „Keinen Meter“ Bündnis ruft dazu auf den Aufmarsch der Nazis am 1. Mai zu verhindern. Ein Bündnis linker Gruppen aus dem Umfeld des „veto“ ruft hingegen schon am Vortag dem 30. April zu einer antikapitalistischen Nachttanzdemonstration auf. Eine Diskussion über Art und Inhalt sinnvoller antifaschistischer Aktionen wurde bereits in der Broschüre „Stadt der Vielfalt?“ angestoßen. Mit unserer Veranstaltung wollen wir diese Fragen auf die Tagesordnung setzen und gemeinsam mit euch diskutieren. Welcher Weg führt zum Ziel? Was ist überhaupt das Ziel? Welche Inhalte sind die Richtigen?

Kommt vorbei, bringt euch ein, redet mit!

Montag, 22. April 2013 | 20.30 Uhr | [L50] (Lassallestr. 50)

Gefördert durch den Aktionsfond des Lokalen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt.

 

 

Erfurter Zivilgesellschaft plant vielfältige Aktionen zum 1. Mai 2013

Am frühen Abend des 8. April traf sich die interessierte und engagierte Erfurter Zivilgesellschaft im Rathaus, um sich über mögliche Aktionen zum 1. Mai auszutauschen.

Der Artikel aus der Thüringer Allgemeinen vom 10.04.2013 ist folgend abrufbar.

Infoveranstaltung Bürgertisch zum 1 Mai 2013-TA 10042013

Die externe Koodinierungsstelle des Lokalen Aktionsplans gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt wird Sie in den kommenden Tagen über den aktuellen Planungsstand der Aktionen auf dem Laufenden halten.

„Keinen Meter – den Naziaufmarsch in Erfurt am 1. Mai 2013 verhindern!“

Die Neonazi-Organisation „Nationalen Sozialisten“ aus dem Weimarer Land hat für den 1. Mai 2013 eine Demonstration unter dem Motto: „Arbeit, Recht, Freiheit!“ in Erfurt angemeldet.

Weil viele der engagierten ErfurterInnen die rassistischen und antidemokratischen Parolen dieser Vereinigung nicht hinnehmen wollen, hat sich ein Bündnis gegründet, welches am 1. Mai Gegenproteste organisiert. Das Bündnis besteht aus VertreterInnen von Gewerkschaften, antifaschistischer und kirchlicher Initativen, Jugend- und Sozialverbänden, Vereinen und AkteurInnen aus der Stadt- und Landespolitik der Parteien SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen.

Hier gehts zur Webseite des Bündnisses „Keinen Meter!“

Keinen Meter banner1_smal

Nähere Infos gibt es auch via Facebook.

Radio F.R.E.I. sprach mit Volker Hinck (Mitarbeiter im linken Jugendbüro RedRoxx- einer der Bündnispartner) über die „Nationalen Sozialisten“, „neue“ Naziidentitäten und den Gegenprotest des Erfurter Bündnisses „Keinen Meter!“.

Hier das Interview zum Nachhören:

Teil 1: TEIL 01 Keinen Meter Interview

Teil 2: TEIL 02 Keinen Meter Interview

Teil 3: TEIL 03 Keinen Meter Interview

 

Nähere Infos zu allen Gegenaktionen folgen in Kürze.