Schlagwort-Archive: Zivilgesellschaft

7.November | 11-20 Uhr | Erfurt lacht…gemeinsam! | Konzert auf dem Anger

12096228_439783026217454_5216970241950822788_n

 

 

 


Für den 07.11.15 lädt ein breites Bündnis dazu ein, ein buntes, lautes und kreatives Zeichen zu setzen. Gemeinsam soll gezeigt werden, dass Erfurt eine tolerante und weltoffene Stadt ist.  Braunem Gedankengut müssen wir GEMEINSAM entgegen treten.

Erfurt Lacht… GEMEINSAM mit: Stadtgarten Erfurt, Engelsburg, FRANZ MEHLHOSE, Cafe Tikolor (aka Tiko), Füchsen, Ilvers Musicbar, Museumskeller Hsd, CKB, vielwert GbR – Kollektiv für kreative Dienste, Architekt Maurice Fiedler, RADIO F.R.E.I., Mbp&Magma, Nordbahnhof – Erfurt, Ajz Erfurt, Heft Erfurt, Kulturrausch e.V. Erfurt, Erfurt – Refugees welcome! Starthilfe! StuRa Uni Erfurt Erfurt – erlebbar für alle Spirit of Football e.V. Erfurter Fuchsfarm e.V., t.akt Magazin, NERLY Cafe-Restaurant-Bar, Fachhochschule Erfurt, CSD Erfurt, Zughafen und Erfurt Lacht.

Aktuelle Informationen auf der Facebook-Seite von Erfurt Lacht

Solidarität mit Kahla am 15.06.2013 – für eine humane Gesellschaft – Handeln gegen Nazis!

soli_kahla

Liebe Engagierte,

am 15. Juni 2013 ist in Kahla der neonazistische sog. „Thüringentag der nationalen Jugend“ angemeldet. Das ist eine rechtsextreme Veranstaltung von Kameradschaften, Freien Netzen und NPD. Als Jugend- und Familienveranstaltung verbrämt wird brauner Lifestyle präsentiert, antidemokratischs und menschenfeindliches Gedankengut öffentlich vertreten und rechtsgerichtete Musik über Konzert und Verkauf verbreitet. Die Veranstaltung ist als Kundgebung angemeldet und nutzt das demokratische Versammlungsrecht aus. Veranstalter sind einschlägig bekannte Rechtsextremisten aus Saalfeld und Kahla. Erwartet werden ca. 100-300 Besucher. Für diese Veranstaltung wird im Internet, in Netzwerken und vor Ort intensiv geworben. 

Die KahlaerInnen hoffen und freuen sich auf unsere solidarische Unterstützung!

Hier der Flyer und Aufruf Kahla – Handeln gegen Nazis!

Es gibt wieder eine Vielzahl von Beteiligungsmöglichkeiten um Gesicht gegen Rechts zu zeigen.

Infos zu den laufenden Vorbereitungen der Protestaktionen:

„Für eine humane Gesellschaft kämpfen – gegen Nazis handeln!“ (ab ca. 10:00 Uhr) – Kundgebung des thüringenweiten Bündnisses gegen Nazifeste auf dem „Spielplatz“ in Kahla – aktuelle Infos finden Sie unter: http://tourismus-kahla.de/

„Ignorieren hilft nicht – Nazifeste verhindern!“ – Zivilgesellschaftliche Blockade gegen das Nazifest in der Stadt (ab ca. 09:00 Uhr) des Aktionsnetzwerks Jena, BgR Weimar, ABC Pößneck, Parteien u.a. – Infos: http://www.aktionsnetzwerk.de/keintagdnj/

Es fährt an diesem Tag ein Bus von Weimar nach Kahla, in dem noch Plätze frei sind. Wer mitfahren möchte, meldet sich bitte unter: email hidden; JavaScript is required. Die genaue Abfahrtzeit und der Abfahrtsort werden über die E-Mail-Adresse email hidden; JavaScript is required.

Meile der Demokratie (ab ca. 10:00 Uhr) des LAP im SHK, Bündnis für Vielfalt im SKH, Kahlaer Bürgerinitiative, Kahlaer Aktiven und anderen am „Rosengarten“ in Kahla – ganztägig

Info unter: http://www.initiative-in-kahla.de/

weiterführende Infos gibt es auch unter:

https://www.facebook.com/InitiativeBurgerinnenFurZivilcourageKahla?fref=ts

 

Um 16:00 Uhr wird die Sozialministerin Heike Taubert den in diesem Jahr erstmalig ausgelobten Thühringer Demokratiepreis auf der Demokratiemeile an die Preisträger verleihen!

 

Auswertungs- und Ausblickveranstaltung zu den Aktionen rund um den 1. Mai in Erfurt

Liebe Engagierte,

am 4. Juni findet ab 19 Uhr auf der Freifläche von Radio F.R.E.I. eine öffentliche Auswertungs- und Ausblickveranstaltung zu den Aktionen rund um den 1. Mai in Erfurt statt.

Hier ein Auszug aus dem Einladungstext, der ALLE einlädt, die sich weiterhin gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft engagieren wollen.

„Wir (Einzelpersonen) würden uns freuen euch dort begrüßen zu können. Wir wollen, dass die gute Zeit noch etwas weiter geht, dass die Solidarität andauert und nicht nach dem 1. Mai verpufft. Denn die Probleme werden sich leider nicht einfach so auflösen, auch wenn die Nazis dann erst einmal nicht mehr in Erfurt oder anderswo demonstrieren.[…]
Deswegen laden wir dich herzlich ein, am 04. Juni um 19 Uhr bei Radio F.R.E.I. in der Gotthardtstraße 21 vorbei zu kommen. Lasst uns mit etwas Abstand einen Blick zurück auf die Proteste um den 1.Mai werfen und schauen, wie wir vielleicht gemeinsam weiter machen können.

Wir – Einzelpersonen, die weitermachen wollen – freuen uns auf euch! Austauschen | Grillen | Filme und Clips von den Aktionen schauen | Pläne schmieden | … und bestimmt noch mehr“

 

 

1. Mai 2013 – GEMEINSAM Gesicht zeigen gegen Rechts!

Überblick über die friedlichen Proteste gegen den Neonaziaufmarsch:

Liebe Engagierte,

auch in diesem Jahr wollen Neonazis aus dem Spektrum der gewaltbereiten „Freien Kameradschaften“ am 1. Mai in Erfurt ihre menschenverachtenden und demokratiefeindlichen Ideologien verbreiten.  Der Neonaziaufmarsch am 1. Mai 2013 wird von den „Nationalen Sozialisten aus Mitteldeutschland“ organisiert. Gleichzeitig jähren sich am 2. Mai dieses Jahres die Zerschlagung der freien Gewerkschaften 1933 sowie die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten zum 80. Mal.

Der DGB gedenkt in seiner traditionellen 1. Mai-Kundgebung dieser Unterdrückung und Verfolgung durch das NS-Regime. Nicht nur der DGB versteht den Aufmarsch der Neonazis als besondere Provokation. In Erfurt hat sich ein breites Bündnis gegründet, welches sich folgendes Ziel gesetzt hat: Keinen Meter – den Naziaufmarsch in Erfurt am 1. Mai verhindern!  Den Aufruf „Keinen Meter!“ haben inzwischen mehr als 30 Organisationen und mehr als 50 Einzelpersonen unterzeichnet. Gewerkschaften, antifaschistische Initiativen, kirchliche Gruppen, VertreterInnen von Landes – und Stadtpolitik der Parteien SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen sowie Kultur-, Jugend- und Sozialverbände.

Die Erfurter Zivilgesellschaft hat eine Vielzahl von bunten Aktionen geplant, um ihrem Protest gegen den geplanten Neonaziaufmarsch eine Stimme zu geben und Gesicht gegen Rechts zu zeigen.

Folgende Aktionen sind bis dato geplant:

Der DGB startet mit seiner Kundgebung um 09:30 Uhr an der Thüringer Staatskanzlei, um 10.30 Uhr wird es eine Zwischenkundgebung am Bahnhofsvorplatz geben und gegen 11:00 Uhr werden die TeilnehmerInnen am Anger eintreffen. Hier gibt es anschließend ein Info- und Kulturprogramm bis 20:00 Uhr rund um den 1. Mai.

Das Bündnis KEINEN-METER hat verschiedene Kundgebungen ab 09:00 Uhr in der Stadt verteilt angemeldet. Auf der Webseite des Bündnisses www.keinenmeter.blogsport.eu sowie bei twitter.com/akeerfurt und auf Facebook können Sie sich aktuell über die Protestaktionen und Kundgebungen informieren.

Unter dem Motto „Tanzen statt Marschieren“, wollen Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam mit der Brassband „Tuba Libre“ von 10 bis 12 Uhr in der Innenstadt für gute Stimmung sorgen.

Der Stadtjugendring wird im Stadtpark (Höhe Spielplatz) von 10:00 bis 18:00 Uhr ein buntes Familienfest der Demokratie veranstalten. 

 Als Teil der zahlreichen friedlichen Aktivitäten lädt der Erfurter Stadtrat zu einem öffentlichen Stadtratstreffen im Erfurter Stadtpark um 11 Uhr ein. „Wir wollen an diesem Tag deutlich machen, dass wir uns in der Verteidigung der universellen Menschenrechte einig sind. Als Erfurter Stadtrat laden wir unsere Bürgerinnen und Bürger ein, sich an den Protesten zu beteiligen und die bunte Vielfalt unserer Stadt zu verteidigen.“ (Auszug aus der Erklärung des Erfurter Stadtrates vom 24.04.2013)

Des Weiteren lädt die evang. Andreasgemeinde zu Kaffee, Kuchen und Gesprächsangeboten zum Umgang mit menschenverachtenden Ideologien in unserer Gemeinschaft ein – Motto: Nächstenliebe braucht Klarheit“. Eingeladen sind alle, die nicht ins Getümmel mögen und offen sind für Gespräche oder Menschen, die eine Pause brauchen.

WO: Evang. Andreasgemeinde – Andreasstraße 14/Andreaskirche Vorplatz am Eingang
WER: Verantwortliche für die Gemeinde Olaf Hilpert und Beate Wichmann u.a.

Um 12 Uhr lädt die Evang. Reglergemeinde zum Mittagsgebet ein. Es wird gestaltet von den ehrenamtlich mitarbeitenden der Reglergemeinde. WO: Reglerkirche, Bahnhofstraße 7

__________________________________________________________________________________________________

WICHTIG: Der voraussichtliche Startpunkt des Neonaziaufmarsches ist 12:00 Uhr am Hauptbahnhof, die Route ist bisher noch unklar.

Radio F.R.E.I. wird am 1. Mai live (UKW 96,2) und mit einer Sondersendezeit über aktuelle Entwicklungen in der Stadt berichten, die Externe Koordinierungsstelle des Lokalen Aktionsplans wird Sie im Vorfeld unter www.lap-erfurt.de weiter auf dem Laufenden halten.

Informieren Sie sich auch beim Bündnis „Keinen Meter“ über aktuelle Infos vor Ort.

Seien Sie Teil dieser Gemeinschaft, kommen Sie in die Innenstadt und zeigen Sie Gesicht gegen menschenverachtende und demokratiefeindliche Ideologien! Machen Sie ganz persönlich Erfurt zu einem Ort der gelebten Vielfalt und Toleranz! Gemeinsam werden wir auch 2013 den Neonazis zeigen: hier und nirgendwo wird gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit akzeptiert.

Aufruf zum breiten Protest gegen den Neonaziaufmarsch am 1.Mai

In der aktuellen Ausgabe des Erfurter Amstblattes appelliert Oberbürgermeister Andreas Bausewein an alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erfurt sich an den breiten und vielfältigen Protesten gegen den Neonaziaufmarsch am 1. Mai zahlreich zu beteiligen.

Artikel Amtsblatt 042013 (zum Lesen bitte auf das Bild klicken)