4.6. – 31.7.2016 | Ausstellung „Haken am Kreuz? – Evangelische Kirche in Erfurt 1933-1945“ | Interview anhören

PlakatZeit: 4.Juni bis 31.Juli 2016 (Dienstag bis Samstag 11 – 16 Uhr, Sonn- und Feiertags von 12 – 16 Uhr
Vernissage: 4. Juni 2016 um 17 Uhr
Ort: Predigerkirche Erfurt, Predigerstraße 4

DIE PREDIGERGEMEINDE ERFURT IM HISTORISCHEN SPANNUNGSFELD VON 1933–1945

Radio F.R.E.I. sprach mit einem Mitglied der Arbeitsgruppe „Haken am Kreuz?“ über die geplante Ausstellung:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


Angeregt von der Ausstellung „Haken am Kreuz? Evangelische Kirche in Erfurt 1933–1945“ des Kirchenkreises Erfurt von 2014, hat eine Arbeitsgruppe der Erfurter Predigergemeinde Nachforschungen angestellt, um noch weitere und vertiefende Erkenntnisse über die Situation der eigenen Gemeinde von 1933–1945 zu gewinnen.
Diese werden ergänzend zur Ausstellung des Kirchenkreises vom 4. Juni bis 10. Juli 2016 in der Predigerkirche präsentiert.

Die Ausstellung widmet sich mittels Tafeln, Vitrinen und einer Audio-Station folgenden Themenfeldern:

1. Die Pfarrer der Predigergemeinde
2. Verbot der „Evangelischen Woche“ 1937
3. Verantwortung für Kinder und Jugendliche
4. Das Predigerkloster im Visier der Staatsmacht
5. Holländische Zwangsarbeiter

In einem Begleitheft werden alle Forschungsergebnisse der Arbeitsgruppe ausführlich dokumentiert.