Archiv des Autors: KE

22.-29. September 2019 | „Zusammen leben, Zusammen wachsen“ |lnterkulturelle Woche 2019

Die IKW setzt ein klares Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und jegliche Form von Diskriminierung.

Bei mehr als 70 Veranstaltungen (Ländervorstellungen, Diskussionen, Konzerte, Workshops und Feste) gibt es die Möglichkeit sich in Erfurt zu begegnen, Vielfalt zu erleben und gemeinsam Perspektiven auszutauschen.

–> Veranstaltungsprogramm IKW 2019

LAP-Magazin auf Radio F.R.E.I. | Sendung vom 18.September 2019 nachhören

Die aktuelle LAP-Sendung kann 7 Tage lang in der Mediathek von Radio F.R.E.I. nachgehört werden – komplett mit Musik:
>> zur Sendung

Themen der Sendung:
** Interview mit Karl Kopp (Pro Asyl) zur Situation von Geflüchteten in Europa –> Veranstaltung „Zonen der Rechtslosigkeit! Flüchtlinge an Europas Grenzen“ am 24.09.2019
** Rückblick auf den Thementag „Engagement und Zusammenhalt“ vom 16.09.2019 in Erfurt

24. September 2019 | Vortrag: „Zonen der Rechtlosigkeit! Flüchtlinge an Europas Grenzen“

Zeit: 24.09.2019, 19 Uhr
Ort:
Radio F.R.E.I., Gotthardtstraße 21, Erfurt

Im Rahmen der Gesprächsreihe „Migration & Rassismus“ – Wie offen ist unsere Gesellschaft?“ >>> Veranstaltungsflyer

Zurückweisungen an den europäischen Landgrenzen, menschenunwürdige Bedingungen in den so genannten „Hotspots“, das Sterben im Mittelmeer und die Schließung von Häfen für aus Seenot gerettete Menschen – das sind Schlaglichter der Menschenrechtssituation an Europas Außengrenzen, mit denen sich Karl Kopp in seinem Vortrag befassen wird. Neben der Bestandsaufnahme der Menschenrechtsverletzungen an der EU-Außengrenze wird die Frage der europäischen Verantwortung gestellt und auf die Antworten aus der europäischen Zivilgesellschaft eingegangen.
Karl Kopp ist Europareferent der Menschenrechtsorganisation PRO ASYL und im Vorstand der Stiftung PRO ASYL. Er vertritt PRO ASYL im Europäischen Flüchtlingsrat (ECRE) und ist insbesondere für die enge Zusammenarbeit PRO ASYLs mit der griechischen Organisation Refugee Support Aegean (RSA) verantwortlich.

Gesprächsreihe „Migration & Rassismus“ – Wie offen ist unsere Gesellschaft?“

In Kooperation mit Radio F.R.E.I. veranstaltet die IBS von September bis November 2019 drei Gesprächsabende:

* 24.09.19 „Zonen der Rechtlosigkeit! Flüchtlinge an Europas Grenzen“
* 15.10.19 Geflüchtete Frauen zwischen kulturellen und geschlechtsspezifischen Zuschreibungen beim Eintritt in den Arbeitsmarkt
* 26.11.19 Rassismus und Autoritarismus in Ostdeutschland

Hier finden Sie den vollständigen Veranstaltungsflyer zur Reihe „Migration & Rassismus.

LAP-Magazin auf Radio F.R.E.I. | Sendung vom 4. September 2019 nachhören

Die aktuelle LAP-Sendung kann 7 Tage lang in der Mediathek von Radio F.R.E.I. nachgehört werden – komplett mit Musik:
>> zur Sendung

Themen der Sendung:
** Interview mit Dr. Axel Salheiser zur „Topografie Rechtsextremismus in Thüringen“
-> Veranstaltung am 13.9. in Erfurt
** Interview zum Grundschulprojekt des Stadtjugendwerks der AWO Erfurt

13. September 2019 | Die „Topografie des Rechtsextremismus in Thüringen“ – mit Blick auf Erfurt | Vortrag und Diskussion mit Dr. Axel Salheiser

> Interview nachhören

13. September 2019, 18:00 Uhr

Ort: Radio F.R.E.I., Gotthardtstraße 21, 99084 Erfurt

Die „Topografie des Rechtsextremismus in Thüringen“ ist ein Instrument zur systematischen Erfassung, Sichtbarmachung und Analyse von rechtsextremen Einstellungen, Aktivitäten, Strukturen und ihrer regionalen Verbreitung. Das Projekt stellt mit seiner Online-Karte nicht nur eine grafische Übersicht zu diesen Phänomenen in Thüringen bereit, sondern es finden auch umfangreiche Hintergrundauswertungen statt.
In der Veranstaltung werden zentrale Befunde der Topografie vorgestellt, um davon ausgehend die spezifischen Herausforderungen in Erfurt gemeinsam zu diskutieren und sich über Erfahrungen und Strategien auszutauschen.
Dr. Axel Salheiser ist Soziologe am KomRex der FSU Jena, Co-Autor des Thüringen-Monitors und wissenschaftlicher Referent am IDZ Jena.