24. September 2019 | Vortrag: „Zonen der Rechtlosigkeit! Flüchtlinge an Europas Grenzen“

Zeit: 24.09.2019, 19 Uhr
Ort:
Radio F.R.E.I., Gotthardtstraße 21, Erfurt

Im Rahmen der Gesprächsreihe „Migration & Rassismus“ – Wie offen ist unsere Gesellschaft?“ >>> Veranstaltungsflyer

Zurückweisungen an den europäischen Landgrenzen, menschenunwürdige Bedingungen in den so genannten „Hotspots“, das Sterben im Mittelmeer und die Schließung von Häfen für aus Seenot gerettete Menschen – das sind Schlaglichter der Menschenrechtssituation an Europas Außengrenzen, mit denen sich Karl Kopp in seinem Vortrag befassen wird. Neben der Bestandsaufnahme der Menschenrechtsverletzungen an der EU-Außengrenze wird die Frage der europäischen Verantwortung gestellt und auf die Antworten aus der europäischen Zivilgesellschaft eingegangen.
Karl Kopp ist Europareferent der Menschenrechtsorganisation PRO ASYL und im Vorstand der Stiftung PRO ASYL. Er vertritt PRO ASYL im Europäischen Flüchtlingsrat (ECRE) und ist insbesondere für die enge Zusammenarbeit PRO ASYLs mit der griechischen Organisation Refugee Support Aegean (RSA) verantwortlich.