„Erfurt lacht“

Karte_ErfurtLacht_Seite1https://www.facebook.com/erfurtlacht

„Erfurt lacht“ ist eine neue private Initiative, die für bunte Vielfalt in Erfurt steht: „Wir sprechen uns gegen jede Art von Diskriminierung aus. Mit unserem Lachen werben wir für eine offene Gesellschaft in unserer Stadt und darüber hinaus. Insbesondere wenden wir uns gegen rechtsradikale Gesinnungen und deren Auswirkungen wie Aufmärsche und Übergriffe auf AsylbewerberInnen und deren Unterkünfte. Wir verstehen uns als Bündnis, das sich mit anderen Bündnissen für gemeinsame Aktionen vernetzt, denn nur gemeinsam sind wir stark – für ein farbenfrohes und weltoffenes Erfurt!“

Alle, die dieses Anliegen teilen, können der Gruppe „Erfurt lacht“ ein Foto ihres Lächelns als Nachricht über Facebook oder per Mail an email hidden; JavaScript is required schicken.
Alle Lächeln werden in Form eines großen Mosaiks gesammelt. In Form von Postkarten, Flyern und Plakaten trägt die Gruppe das Lachen weiter und setzt es Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und jeder weiteren Art von Diskriminierung entgegen.

Fahrradrundfahrt „Erfurt im Nationalsozialismus“ – Interview online

Die Jahrgangsstufe 11 des Königin Luise Gymnasiums hat sich mit der Projektgruppe „Erfurt im Nationalsozialismus“ auf Erkundungstour duch Erfurt begeben. Dabei haben die SchülerInnen mit ihren Fahrrädern an Orten Halt gemacht, an denen NS-Geschichte erlebbar wurde.

Welche Häuser und Plätze waren das? Was haben die SchülerInnen dort erfahren? Und warum ist das heute noch interessant?

Darüber sprach Angelika mit vier SchülerInnen und einer Referendarin des Königin Luise Gymnasiums: Höre hier das Interview auf Radio F.R.E.I.

24.Juli – 15.August | Fotoausstellung: „Zeig uns deine Stadt – Lebenswirklichkeiten von jugendlichen Flüchtlingen in Erfurt

Flyer_Ausstellung 24.7.15Interview zum Projekt und zur Fotoausstellung zum Nachhören

Ort: „Haus der Nachhaltigkeit und Menschenrechte“, Webergasse 25

Ausgestellt werden die Fotos der Kinder und Jugendlichen aus einer sogenannten `Vorschaltklasse´ einer Erfurter Schule. Die Fotos sind im Rahmen eines Studienprojektes von Masterstudierenden der Stadt- und Raumplanung an der Fachhochschule Erfurt entstanden.

Weiterlesen

22. Juli | 11 Uhr und 20 Uhr | LAP auf Radio F.R.E.I.

LAP MagazinDie nächste LAP-Radiosendung läuft am Mittwoch, 22.Juli um 11 Uhr auf 96,2 Mhz und online auf www.radio-frei.de.

Themen:

  • Fahrradrundfahrt „Erfurt im Nationalsozialismus“– Interview mit SchülerInnen der Jahrgangsstufe 11 im Königin Luise Gymnasium Erfurt
  • Projekt und Fotoausstellung: „Zeig uns deine Stadt – Lebenswirklichkeiten von jugendlichen Flüchtlingen in Erfurt“ – Interview mit Studierenden der Stadt- und Raumplanung

Die LAP-Sendung läuft jeden zweiten Mittwoch, 11 Uhr und 20 Uhr auf Radio F.R.E.I. In der Sendung gibt es Aktuelles zu Projekten und Aktionen gegen Rechts in Erfurt, die vom LAP unterstützt werden und Allgemeines.

Interreligiöses Fastenbrechen

Am 10.Juli 2015 gab es in Erfurt einen Begegnungsabend zwischen Mitgliedern der Evangelische Gemeinde Martini Luther und fastende Muslimen. Gemeinsam wurde das Fastenbrechen im Ramadan gefeiert. Zum Nachhören/ Nachlesen:

20.Juli | 19 Uhr | Filmpremiere: „Die Kammwegklause – Über den Umgang mit einem rechtsextremen Zentrum in Erfurt“

kwk_blogDer Film der Filmpiraten Erfurt wird gezeigt im Stadtteilzentrum Herrenberg, Stieler Straße 3, Erfurt

„Die Kammwegklause ist eine Kneipe auf dem Herrenberg, die in den letzten Jahren immer wieder Schlagzeilen als rechtes Szenelokal machte. Regelmäßig organisieren Rechtsextreme dort Liederabende und Konzerte. Als Filmpirat*innen haben wir uns das Thema Ende 2014 angenommen und eine 14minütige Videodokumentation erstellt. Am kommenden Montag, den 20.Juli um 19 Uhr soll die Videodokumentation erstmals im Stadtteilzentrum Herrenberg öffentlich gezeigt werden. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.“

Weiterlesen